SUMI - Die Hilfe kam zu spät....

29.07.2012
 
Ihr Lieben,
Jasna schreibt:

 

goga (Präsidentin Asyl Spas) schreibt:

"sitze schon eine halbe stunde am PC und weiß nicht wie ich es in worte fassen soll...wieder haben wir verloren....pudelchen ist nicht mehr bei uns ....gestern hat er das essen verweigert....ist in depression gefallen....habe so sehr menschen gesucht die ihn hier zu sich nehmen können..

vorrübergehend ....wo er zur ruhe erst mal kommt.... .heute morgen haben wir pudelchen-sumi in seiner box tot aufgefunden.....sein kleines herz ist  zerbrochen......der vet sagte, den streß und seine traurigkeit ,das war zuviel für das kleine herz.....wir sind  zu spät gekommen.....

mein herz ist wieder einmal traurig...."

 

ach ,sumilein wir hatten doch schon ein so liebes  plätzchen für dich hier  ( bei susanne / svrcko PS )

sumis herz - es war allles zuviel für ihn-soviel leid -soviel traurigkeit.

 

gute reise bis zu den sternen und noch weiter.....

jasna

 

Wir sind alle sehr traurig, wir kamen zu spät... für Sumi....
Gabi
.
.
.
Liebe Tierfreunde,

schon wieder hat uns ein dringender HIlferuf der Tierschützer aus dem Asyl Spas ereilt....

Die Bilder des kleinen Sumi sagen mehr als Worte... 

Ein so süßer kleiner Fratz, mit einem entzückenden Gesichtchen... und so schlimm sieht er aus, wer tut so was nur, das ist die Frage, die wir uns immer wieder, jeden Tag, stellen....

Ich habe Jasnas Nachricht unten im Original stehen lassen, Ihr könnt lesen, was sie schreibt... :-(

Wer Sumi helfen möchte, meldet sich bitte bei mir
gabriele.fuge@aktiv-fuer-hunde-in-not.de, Telefon 0681-8910993.

Bitte leitet weiter und gerne darf Sumi auch in Foren oder bei Facebook eingestellt werden!

Wir hoffen, Sumi findet sein Glück doch noch....
Lieber Gruß

Gabriele Fuge
- Aktiv für Hunde in Not e.V. -

homepage: www.aktiv-fuer-hunde-in-not.de

SUMI

---------

männlich-nicht kastriert-geb.2002-rasse kleiner pudel-ca.35-40 cm

 

Der kleine Sumi ist am Ende seiner Kräfte aufgefunden worden von unseren Tierschutzkollegen im Asyl-Spas -Varazdin/Kroatien.

 

Sumi ist neben einer stark befahrenen Straße entkräftet, erschöpft und ausgehungert gefunden worden.

 

Sumi ist so ausgehungert, dass am ganzen Körper die Knochen zu erkennen sind.

Sein kleiner Körper ist übersät mit alten vernarbten Wunden und jetzt besetzt mit stellenweise Pilzbefall verursacht durch seinen Hunger und schlechten Allgemeinzustand.

 

Sumi ist ein kleines Bündel voller Leid.

Wieviel Schmerzen sind ihm schon angetan worden? Was alles musste der kleine Körper und die so zarte, feine Seele schon ertragen?

 

Geduldig und voller Vertrauen lässt Sumi alle Therapien und Behandlungen über sich ergehen. Er jault nicht, wehrt sich nicht und ergibt sich uns Menschen.

 

Sumi fühlt vielleicht, dass es nicht schlimmer als alles was vorher war werden kann.

 

Sumi ist zu seinem Schutz leider in einer kleinen Gitterbox untergebracht, denn er hat furchbare Angst vor den anderen vielen Hunden im Asyl (es sind fast 400 Hunde).

 

Sumis Vorgeschichte haben die Tierschutzkollegen recherchieren können und wissen nun, dass Sumi bei einer alkohol-kranken Frau gelebt hat ,wo er nicht regelmässig gefüttert wurde und teilweise schwer misshandelt wurde.

 

Die Tierschutzkollegen machen sich große Sorgen um Sumi, denn sein Körper ist ausgemergelt und seine Seele verletzt.

 

Wenn Sumi nicht bald das Asyl verlassen kann wird er sich aufgeben.

 

Sumis Pilzbefall, sein ausgemärgelter dünner Körper können und werden therapiert im Asyl-Spas. Aber seine verletzte Seele kann im Asyl nicht heilen.

 

Sumi braucht jetzt so dringend eine liebevolle und ruhige Umgebung mit lieben Menschen die ihm Liebe, Pflege und Vertrauen geben in ein besseres Leben ohne Schmerzen, Angst und Seelenleid.

 

Sumi ist hundeverträglich, katzenverträglich und sein Wesen lieb und zart.

 

LG Jasna