NOVEMBER 2013

 

Liebe Freunde,

 

Isabelo ist gestorben! Er hatte niemals ein richtiges Zuhause und wurde derart mißhandelt, dass er nie wieder Vertrauen zu Menschen aufbauen konnte - nicht einmal zu Ara bei der er mehr als 10 Jahre lebte!

 

R.I.P. mein lieber Isabelo †  - ich werde dich nie vergessen

Deine Patentante Carola Dierkes

 

 

 

 

 

 

20.02.2013

 

Isabelo ist schon sehr sehr alt!

Ara gibt ihm jeden Tag Vitamine und Spezialfutter, damit es ihm gut geht :-)

 

Isabelo is very old, he receives vitamins, special food

and treats every day.

 

Wir finden aber, dass Isabelo sehr gut aussieht ;-)

 

 

 

04.02.2013

 

Hier kommt das versprochene Video von Isabelo.

Er ist sehr sehr schüchtern, dass sieht man sofort.

 

Sehr SCHADE für ihn!!

24.01.2013

 

Ara hat neue Bilder von Isabelo geschickt :-)

.... und das, trotz der vielen Arbeit durch die Sturmschäden.....

Isabelo ist ein großer und alter Hirtenhundmischling. Er ist wahrscheinlich 2002 geboren und lebte in einer Gruppe von 5 Hunde in der Nähe eines Dorfes. Dort wurden sie von den Bewohnern mit Essensresten gefüttert.

Leider gab es immer wieder Junge, teilweise starben sie oder wurde ihnen weggenommen. Als nun neue Wohnungen gebaut werden sollten, mußten die Hunde weg und man rief Ara um sie zu holen. Isabelo konnte nur mit Beruhigungstabletten eingefangen werden. Seit 2003 lebt nun Isabelo mit den anderen Hunden im jetzigen Haus der Hoffnung. Die anderen Hunde waren recht folgsam, nur Isabelo blieb imer auf Abstand zu den Menschen. Er ist nicht bissig, lieber flüchtet er und versteckt sich dann. Er vermeidet jeglichen Kontakt zum Menschen bis heute.

Im Laufe der Jahre fanden sie anderen Hunde ein neues Zuhause, nur Isabelo blieb zurück. Er versteht sich mit allen Hunden, Rüden, Hündinnen, kleinen und Großen Hunden, nur die Scheu vor Menschen ist geblieben. Er liebt es mit seinen Artgenossen zu spielen und rennt umher.

Isabelo streitet nie ums Futter, lieber wartet er bis zum Schluß und frißt dann die Reste. Er ist sehr ruhig und bellt nicht, er will einfach nicht auffallen. Allerdings läßt er sich auch nicht mit Futter locken, er wartet dann bis die Menschen weg sind und holt es sich dann.

Deshalb hat Ara beschlossen, dass er für immer im Haus der Hoffnung bleiben soll. Dort teilt er sich ein Gehege von ca 50 m² mit 5 anderen Hunden. Sie können täglich das 5000 m²roße Areal erkunden und dort spielen. Meist verläßt Isabelo als Letzter das Gehege und folgt seinen Freunden erst, wenn die Menschen sich zurückgezogen haben.
Ara dankt allen,die sich für Isabelo interessieren und ihn unterstützen möchten, damit er sein Leben im Haus der Hoffnung zu Ende leben kann.