UPDATE  17.03.2013

 

Ara hat Noa nach Hause geholt. Ihre Werte sind etwas besser geworden.

Es ist noch nicht gut, aber wir hoffen, dass es Noa bald wieder besser geht.

 

07.03.2013

 

Noa geht es sehr schlecht :-(

 

Ara macht sich große Sorgen um die liebe Noa.

 

Guten Morgen, liebe Tierfreunde!

Ara hat gestern geschrieben, dass es Noa sehr schlecht geht.
Man hat eine Nierenkrankheit bei ihr festgestellt.
Sie befindet sich zur Zeit im 40 km entfernten Tierhospital.
Ara fährt morgens ins Tierheim Haus der Hoffnung und nachmittags besucht sie Noa in der Klinik.
 
Wer Noa helfen möchte, kann Ara gerne mit einem Geldbetrag unterstützen:
 
BANKVERBINDUNG:
 

INGRESOS: LA CAIXA 2100 2227 39 0100801360
ING DIRECT: SWIFT : ING DES MM
IBAN: ES 77 1465 0100 97 2015227573


 

 Infos aus Spanien

Noa wurde am 4. Juni 2005 bei einem andalusischen Züchter geboren. Als sie zwei Jahre alt war, wurde sie gegen eine andere Jagdhündin ausgetauscht und kam zum nächsten Jäger. Dieser wollte unbedingt Eine Zucht mit Noa beginnen. Er fand einen geeigneten Rüden und brachte seine Hündin für die Zeit ihrer Läufigkeit zu ihm.
Die Wochen vergingen und Noa wurde nicht trächtig, im Gegenteil, sie verlor ihre Lebensfreude und ihren Appetit. Er brachte sie zum Tierarzt und der diagnostizierte Leishmaniose. Ein Bekannter erzählte ihm von Araceli und so kam Noa dort hin.
Seit dem 27. Januar 2010 lebt sie bei Araceli Zuhause, damit sie besser behandelt werden kann.

Im Januar 2012 hatte Noa einen Rückfall und sie musste wieder mit einer Salbe gegen das Austrocknen der Augen und der Nase behandelt werden.
Nun im Mai 2012, berichtet Araceli, dass Noa‘s Gesundheitszustand sich sehr verbessert hat und die neuste Behandlung gut angeschlagen hat, so dass man sie auch ruhigen Gewissens zur Adoption frei geben kann.
Noa liebt andere Hunde und auch Katzen mag sie gerne, sie versucht öfters mit ihnen zu spielen. Mittlerweile hat sie sogar richtig Spaß daran mit anderen Hunden zu spielen. Das machte sie früher nie. Mit Kindern kommt Noa ebenfalls sehr gut zurecht. Sie rennt, soweit ihre kurzen Beinchen das zulassen. Sie ist sehr zärtlich zu allen Menschen und allen Tieren. Noa ist gerne draußen.
Sie passt auf alle Geräusche auf und meldet, wenn etwas nicht stimmt. Noa braucht ein Zuhause, in dem bereits ein Hund lebt, damit sie einen Spielgefährten hat. Ideal wäre außerdem ein Haus mit Garten, damit man Noa oft die Gelegenheit bieten kann nach draußen zu gehen. Sie ist sehr gehorsam und schlau. Aufgrund ihrer Erkrankung benötigt sie jährlich mindestens einen Bluttest, um ihre Krankheit unter Kontrolle zu halten und die Pflege der Augen und der Nase zu gewährleisten.

(Araceli)